Glaubenssätze verwandeln

Themenseminar: Mit dem inneren Wächter hinderlicher Glaubenssätze in Kontakt treten

Ein großer Teil unserer Gedanken, Interpretationen und Bewertungen, unserer Reaktionen und Entscheidungen werden durch unser Unterbewusstsein gesteuert. Dieses ist geprägt durch Verhaltensmuster und Überzeugungen, die wir uns in der Kindheit zugelegt haben, um in der Welt, in die wir hinein geboren wurden, zurecht zu kommen. Diese inneren Glaubenssätze sind im Prinzip hilfreich. Sie geben uns Orientierung und Stabilität. Sie erleichtern uns das Leben, weil sie uns ermöglichen, auf bewährte Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster zuzugreifen, ohne jede Situation von Grund auf neu zu analysieren und zu überdenken.

Manche Glaubenssätze bleiben das ganze Leben lang gleich nützlich.

Andere dieser Überzeugungen passen für unser Erwachsenenleben nicht mehr und behindern unsere Entfaltung und unsere Freiheit, lösen Stress aus und erweisen sich eher als Bremse. Wir stehen uns selbst im Weg, auch wenn wir vom Verstand her längst begriffen haben, dass ein anderes Verhalten sinnvoller wäre. Typische Glaubenssätze sind: „Ich bin nicht gut genug.“ „Ich kann das nicht.“ „Das lern ich nie.“ „Ich muss stark sein.“ „Eigenlob stinkt.“ „Ein Indianer kennt keinen Schmerz.“ … Sie lassen uns immer wieder unangenehme Situationen wiederholen und hindern uns daran, neue Dinge auszuprobieren und unsere Potentiale voll zu entwickeln.

Wenn wir uns diese hinderlichen Glaubenssätze bewusst machen und die Funktion erkennen, die sie in unserem Leben hatten, haben wir die Chance, eine neue Wahl zu treffen und einen neuen Glaubenssatz zu etablieren, der unsere Entwicklung fördert. Wir gewinnen mehr Handlungsfreiheit und Leichtigkeit und können freier unseren Lebensweg gestalten.

Solche Überzeugungen, die sich als hinderliche Glaubenssätze zeigen, die uns einschränken und manchmal sogar gefangen halten, können wir mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation auflösen und dadurch neue Lösungswege für die Bedürfnisse finden, die dahinter stehen.

Anliegen des Seminars ist es, diese Glaubenssätze, die meist begleitet werden von Ängsten und Sorgen, aufzudecken, wertzuschätzen für die Dienste, die sie uns bisher geleistet haben, und dann loszulassen, wenn sie ausgedient haben. Es geht um eine intensive Begegnung mit dir selbst und um die Möglichkeit, eine neue innere Freiheit zu erlangen: frei von Ängsten, die blockieren oder uns daran hindern, das Leben in all seiner Fülle zu genießen.

In diesem Seminar lernst du,

  • was Glaubenssätze sind und wie sie entstehen.
  • welchen Wert deine inneren Glaubenssätze für dich hatten.
  • wie du hinderliche Glaubenssätze transformieren und aufzulösen kannst.
  • welche Hilfestellung dir die GfK dabei bieten kann.
  • wie du mit deinem inneren Kritiker in guten Kontakt kommen kannst.